Stahl- und Metallbau IHNEN

„Stahlbau ist unsere Aufgabe, Qualität ist unsere Leidenschaft.“

Mit EFRE-Förderung und IHNEN-Innovationsgeist zu stabilem, effizientem und umweltfreundlicherem Verfahren

Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) ist in der aktuellen Förderperiode stark auf Innovation und Wettbewerbsfähigkeit ausgerichtet. Wir freuen uns, dass unser Projekt „Industrielles Schäumen wärmeisolierter Container“ mit Mitteln der EU gefördert wird.

Ziel unseres Innovationsprojekts ist es, den Ausschäumprozess bei der Fertigung wärmeisolierter Container schneller, günstiger, effizienter und somit auch umweltfreundlicher zu gestalten.

Aktuell fertigen wir rund 4.000 Premium-Container pro Jahr, die zum Wohnen oder als Bürocontainer genutzt werden sollen. Für eine gute Temperaturregelung im Sommer und Winter werden die Decken- und zum Teil auch die Bodenelemente mit einer energieeffizienten Isolierschicht ausgestattet. Der Markt für wärmeisolierte Wohncontainer wächst zunehmend. Für den Einsatz in unterschiedlichen Klimaregionen sind Isolierschichten zwingend erforderlich.

Das Ausschäumen von Containerböden und -decken mit dem Isolierschaum stellt in der Prozesskette eine Herausforderung dar. Ein Roboter bringt mehrere Lagen eines Schaumbildners so auf die Boden- bzw. Deckenplatte, dass diese komplett ausgeschäumt wird. Nach dem Aufsprühen reagiert das schaumbildende Material. Es wächst sekundenschnell zu einer fest aushärtenden Isolierschicht. Diese Isolierschicht darf in ihrer final ausgehärteten Abmessung von einem bestimmten Maß nicht abweichen. Ziel ist es, eine möglichst ebene Oberfläche entstehen zu lassen. Da sich der Schaum nach dem Verlassen der Spritzdüse so unvorhersehbar ausdehnt, muss der Roboter auf halber Geschwindigkeit arbeiten und viel mehr Schaum eingesetzt werden, als eigentlich nötig. Die Folgen: massiv verlängerte Prozesszeiten, hoher Materialverbrauch, manuelles Nacharbeiten und eine große Menge an Schaumresten, die zu entsorgen sind.

An folgenden Ansatzpunkten wollen wir mit unserem Innovationsprojekt ansetzen:

  • Reduzierung der Prozesszeit
  • Minimierung der Nacharbeit
  • Optimierung der Schaumexpansion – Einsparung einer Schaumschicht
  • Weniger Abfall und damit ein geringerer Verbrauch an chemischen Präkursoren und Energie
  • Vermeidung von Ausschuss

Wenn wir unser Ziel erreicht haben, werden wir mittelfristig unsere Produktion weiterhin steigern können. „Geiht nich, gifft nich“ heißt es bei Stahlbau IHNEN – und so wollen wir es auch diesmal halten.